· 

Simulation Erde - Lügenmärchen Teil II

"Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgendwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat."

(Bruce Lee)

 

Wir kommen heute zu Teil 2 von  "Blick hinter den Schleier",  der noch weiter und eine Etage tiefer führt.

  

Die meisten lassen sich vom Leben ihrer Wahrheit abbringen, weil die Angst vor Strafe tief sitzt - vor allem, wenn es um den Geldbeutel geht. Das Wertebewusstsein wurde in dieser Erdsimulation  (anscheinend)   untrennbar mit Geld und Gold verbunden. Es ist das künstlich geschaffene Mittel der Wahl, denn hier kann man wunderbar mit wenig Personal den Fundus verwalten und ganz nach Belieben Fülle oder Mangel erzeugen. Die Herrschaft darüber liegt bei einigen wenigen   und das sind graue (Anm.: gemeint in seiner Vieldeutigkeit!) Eminenzen, die nur sehr selten oder gar nicht in Erscheinung treten. Über diese wurde bereits in vielen anderen Beiträgen berichtet, z.B.  von John Coleman   (Mitgliederliste).
ALLE anderen, auch Regierungen, Medien und Wissenschaftler, die  vom Staat   bezahlt sind, sind nur Marionetten und Handlanger in diesem Spiel.

 

NUR wenn ein Mensch sich im Mangel erlebt, entsteht  Verlangen nach mehr.  Durch Mangel entsteht Egoismus    (und nicht andersherum) - zuerst  ich und dann die anderen. Dann zuerst die Familie und dann die anderen. Noch später zuerst mein Volk und dann die anderen.  Je mehr derjenige besitzt, desto größer wird das Verlangen. Nach dem Geld kommt die Gier  nach Macht. Je tiefer das Muster verankert und man in das zugehörige System eingebunden ist, desto schwieriger wird es, sich wieder daraus zu befreien. Die Wahrnehmung, dass WIR ALLE (alle Menschen) EIN VOLK, EINE FAMILIE sind und entsprechende Wertschätzung und Achtung verdient, rückt in weite Ferne und wird  "bestenfalls" als moralischer Imperativ zur Manipulation verwendet, um  eigene Interessen, Machtgelüste und bestimmte eigensüchtige  und profitable Ziele  zu vertreten.

 

Bleibt der Mangel, kann diese Negativspirale entstehen: Je größer die Not, desto  größer der Egoismus, denn es geht ums Überleben.  Je egoistischer man ist, desto mehr entfremdet man sich von der Gemeinschaft. Egoismus und Gemeinschaft sind zwei Widersprüche, die aufeinander treffen. Bewusst  dehnen  wir den Begriff Egoismus in diesem Kontext auch auf den engsten  Familienkreis aus; denn über diesen Tellerrand wollen die wenigsten schauen. Mit Gemeinschaft hingegen meinen wir letztendlich die gesamte Menschheit. Im Überlebensmodus   lässt man sich leicht dazu hinreißen, den Sündenbock woanders zu suchen und die Bereitschaft, Krieg gegen die anderen (Andersdenkende, andere Völker, andere Rassen, etc.) zu führen, wächst.  Die Wut, die über den eigenen Mangel und die Not entsteht, muss sich auf etwas außerhalb von uns selbst richten - und dieser Umstand  wird im  3D-Weltenprogramm klug genutzt.

Erkennt ihr die Programmierung?  Erkennt ihr, weshalb Mangel so wichtig für die Weltherrschaft in dieser Fremdherrschafts-Matrix  (damit ist auch und zuallererst die Aufgabe der Eigenverantwortung gemeint) ist? Weshalb immer mehr Menschen in den Überlebensmodus  dirigiert werden - gerade so weit, dass es noch für das Nötigste reicht?

Das ist der ideale Nährboden für die  Befehlsgewalt  einiger weniger über viele. Diesen Status gilt es für die NWO nach den Regeln des DS zu erzeugen und aufrecht zu erhalten. Wird ein Bevölkerungsteil oder eine bestimmte Gesellschaftsschicht zu reich und könnte Gefahr laufen, sich gegen die Weltordnung aufzulehnen - denn mit dem Reichtum und der Fülle kommt die Muße, sich mit Sinnfragen zu beschäftigen -, werden Krisen erzeugt;  plötzlicher Mangel an bestimmten Ressourcen, Krankheiten und Kriege werden kreiert und genutzt,  um die Menschen abzulenken und  sie wieder in den Überlebensmodus zurückzuwerfen. Sie sind dann schon zufrieden, wenn die Grundbedürfnisse gerade so gestillt sind und fragen nicht nach mehr; weder, wie es dem Nachbarn geht und ob er auch genug hat, noch was sie tun können, um das System zu ändern. Gleichzeitig muss man immer mehr und länger arbeiten, um den Lebensstandard einigermaßen aufrechtzuerhalten -  damit ist das Volk beschäftigt und  kommt nicht auf "dumme Gedanken".

Ichbezogenheit und  Abspaltung aus der Gemeinschaft wird dabei kultiviert; ebenso wie der Eindruck der eigenen Machtlosigkeit. Das ist das eigentliche Ziel - denn die  GRÖßTE MACHT geht von einem GEEINTEN VOLK aus, Menschen, die sich als eine Gemeinschaft, ein Volk begreifen!  Das ist die einzige Gefahr für dieses System und dem gilt es entgegen zu wirken bzw. den Wunsch nach Einigkeit und Einheit in den Dienst seiner Interessen zu stellen.

Schritt für Schritt wird dabei immer mehr die persönliche Freiheit beschnitten, aus scheinbar "vernünftigen" (Erinnert ihr euch, was  wir über den Verstand ohne Gefühl erzählt haben?) und "moralischen" Gründen (Seit wann ist es moralisch wertvoll, Ängste zu fördern?).

 

Seht  ihr, weshalb es aus Sicht der höheren Dimensionen   erlaubt ist, dass sich die Lage in dieser Simulation weiter zuspitzt?  Denn erst, wenn die Mehrheit noch nicht einmal mehr das Minimum hat, werden die Menschen anfangen, sich gegen das Regime zu wehren.

 

Diesem Szenario können wir natürlich entgegenwirken - denn es müsste nicht so schlimm kommen! - und die Zeitlinie zu unseren Gunsten verändern,  indem wir weiter aufwachen und unser Licht (unseren Teil der Wahrheit, den wir bereits erkannt haben) in die Welt tragen - das ist mit  Aufforderungen wie "Lasst euer Licht leuchten" gemeint.

 

 

Mit dem Geld wurde parallel  nicht nur  Angst vor Mangel, sondern auch vor  Bestrafung eingeführt und Folgsamkeit gegenüber sogenannten Autoritäten gelehrt. Sehr gekonnt wurden die Völker   damit indoktriniert,  dass sie in die "Hölle" kommen, wenn sie die "gott"gegebenen Regeln und Gesetze nicht befolgen.  Diese Lehren sind so alt, dass die Programmierungen im Quantenfeld wirken - selbst bei denjenigen, die heutzutage nicht religiös erzogen wurden.  Selbstverständlich wurden nur die  Aussagen offiziell übernommen (oft genug aus dem Kontext gerissen, verändert und nach eigenem Dafürhalten interpretiert - von den entsprechenden religiösen "Autoritäten"), die dem eigentlichen Ziel der Machthaber dienten (was ein Grund ist, warum  z.B. die Bibel so  viele Widersprüche enthält). Religion war auch hier nur ein Mittel der Wahl. Im weniger bekannten Thomas-Evangelium finden sich ein paar SEHR interessante Aussagen von Jesus, von denen ich hier ein paar wiedergebe.

 

Es ist nicht möglich, dass ein Mensch zwei Pferde besteigt, noch kann er zwei Bogen spannen. Und ein Sklave kann nicht zwei Herren dienen, ansonsten wird er den einen verehren und den anderen verhöhnen. Niemand trinkt alten Wein und wünscht sich zugleich, neuen Wein zu trinken. Und man gießt nicht neuen Wein in alte Schläuche, damit sie nicht brechen; und man gießt nicht alten Wein in einen neuen Schlauch, damit dieser ihn verdirbt. Man näht auch keinen alten Flicken auf ein neues Gewand, denn es würde ein Riss entstehen!

 

Jesus sah Säuglinge, die gesäugt wurden. Er sagte zu seinen Jüngern:

Diese Kleinen, die gesäugt werden, sind wie jene, die ins Königreich eingehen. Sie sagten zu ihm: Wir sollen also als Kinder in das Königreich eingehen? Jesus sagte zu ihnen: Wenn ihr aus zwei eines macht und wenn ihr das Innere zum Äußeren macht und das Äußere wie das Innere, das Obere zum Unteren, das Männliche und das Weibliche vereint, so dass das Männliche nicht mehr männlich und das Weibliche nicht mehr weiblich ist (Anm.: den Kampf der Geschlechter beenden), ihr euer beider Augen zu einem macht (Anm.: Öffnung des 3. Auges = Wahrnehmung aus der Einheit heraus), eine Hand anstelle einer Hand und einen Fuß anstelle eines Fußes, ein Bild anstelle eines Bildes, dann werdet ihr in das Königreich eingehen

 

Seine Jünger sagten: An welchem Tag wirst du uns erscheinen und an welchem Tag werden wir dich sehen? Jesus sagte: Wenn ihr eure Scham nackt gemacht habt ohne euch zu schämen und sobald ihr eure Kleider nehmen und unter eure Füße legt und  wie die kleinen Kinder auf ihnen herumtrampelt, dann werdet ihr den Sohn des lebendig gewordenen Einen sehen und ihr werdet euch nicht länger fürchten.

(Anm.: Ich glaube, es ist klar, dass er meinte, sich von allen Masken und Rollen zu trennen, die dein wahres Wesen verschleiern. Wir  nutzen Verkleidungen, weil wir "dazu gehören" wollen und uns unserer selbst schämen.)

 

Es ist Licht im Inneren des Menschen Lichts, das auf der ganzen Welt leuchtet. Wenn es nicht scheint, das ist Dunkelheit. 

 

Wenn ihr euch nicht der Welt entzieht, werdet ihr niemals das Königreich finden.

 

Die Pharisäer und die Schriftgelehrten haben die Schlüssel zur Erkenntnis erhalten und haben sie versteckt. Sie sind weder eingetreten, noch haben sie anderen erlaubt einzutreten. Aber ihr, seid klug wie die Schlangen und einfach wie die Tauben.

 

 

Die meisten von uns  - egal, ob bereits erwacht, am Aufwachen oder nicht - haben in der einen oder anderen Form mit dem 3D  Paradigma  zu tun und dürfen sich damit auseinandersetzen. Du wirst umso freier, je mehr du dein Bewusstsein befreist.

Das Weltbild, in das wir hineingeboren wurden und in dem wir aufgewachsen sind, ist ein PROGRAMM, eine SIMULATION!  Es hat mit dem ECHTEN PLANETEN ERDE nichts zu tun (der natürlich existiert)!  Diese Simulation existiert als künstlich erschaffene Scheibenwelt  um die eigentliche Erde herum, wobei es Zugangsportale zur wahren Erde in Arktis und Antarktis gibt.

Je mehr du dein Bewusstsein befreist, desto stärker wird die eigentliche Verbindung zu Mutter Erde, ihrer Fülle und ihrem Reichtum. Ihrer Liebe und Fürsorge. Ihrem Bewusstsein von EINHEIT.

 

Diesen Spagat zwischen zwei grundverschiedenen Welten haben viele von uns täglich zu bewältigen. Das Springen zwischen diesen beiden (und etlichen anderen)  Sphären  - denn unser physischer Körper bewegt sich (noch) in 3D -, die gerade mehr und mehr auseinander driften.

 

Heute ist ein Tag der möglichen weiteren Befreiung (Uranus), hin zu deiner wahren Bestimmung (nördlicher Mondknoten im Neptun), mit Power  (Mond im Löwen und Mars) und vielleicht auch Kampf (Mars) im Inneren. Dieser ist vielleicht nötig, denn manche unserer alten Überzeugungen sitzen tief und wir können sie nur schwer loslassen (vor allem auf der emotionalen Ebene).  Möglicherweise  ist das Loslassen begleitet von Traurigkeit. Lass es geschehen, denn manche können lieb gewonnene Glaubensmuster gewesen sein, selbst wenn sie uns  jetzt mehr  schaden als  nutzen - wir haben  eventuell viele Leben mit ihnen verbracht und sie erfüllten einstmals einen guten Zweck. So bin ich  zum Beispiel heute  etwas traurig, obwohl ich letzte Nacht meine Hochzeit feierte (auf einer Astralebene).  

Heiße all deine Gefühle willkommen - sie alle BEREICHERN dich und sind wundervolle Lehrer.

 

 Von ganzem Herzen,

V. D. Shadar & die Sirianer

 

 

"Kein Prophet wird in seinem heimatlichen Dorf aufgenommen und kein Arzt heilt jene, die ihn kennen."

(Jesus)

 

 

Bild: Yassay



DER HÜTER DER SCHWELLE -
Wege zum befreiten ICH BIN

  von V. Yve P. Roman

 

Der dimensionale Shift verlangt uns und unseren Körpern oft viel ab.
Gefühle, Gedanken und körperliches Wohlbefinden fahren Achterbahn und so manches Mal finden wir uns in der dunklen Nacht der Seele wieder.
Dieses Werk liefert umfassende Hilfestellung bei deinem persönlichen Wechsel in die 5. Dimension!

 

 

FREIHEIT LEBEN - LIEBE GEBEN.

Danke für deine Spende!

LIVE ABUNDANCE.

Thank you for your donation!