· 

Die Wolfsfrau und LOSLASSEN

 Sie lebt im Grasland, in der Steppe. Dazwischen weite und hohe Sanddünen. Keine Berge, keine Tiere. Doch ihr Zuhause ist eine Felshöhle, zu der man kommt, wenn man länger wandert und violett schimmernde Berge am Horizont entdeckt.

 

Sie ernährt sich hauptsächlich vegan von Wurzelgemüse, Gräsern und Beerenfrüchten, liebt rohen Fisch, weist aber Fleisch zurück.

 

Als ich das erste Mal auf sie treffe, sitzt sie nackt in ihrer Höhle am Feuer und beachtet mich gar nicht, so als ob ich gar nicht da wäre. Ihre schwarzen, langen Haare sind wild und zerzaust. Ihre Statur ist schlank, fast sehnig, und doch wirkt sie durch und durch kraftvoll. Sie strahlt trotz des verschmutzten Äußeren etwas zutiefst Würdevolles und Ehrfurcht Gebietendes aus. Nichts, wirklich gar nichts, kann ihr etwas anhaben.

 

Erst, als ich sie anspreche, richtet sie ihre schwarzen, feurigen Augen auf mich. Etwas blitzt in ihnen auf – reines Feuer, pures Urlicht. Man könnte es auf die Flammen schieben, die sich in ihren Pupillen spiegeln, aber ich weiß es besser.

Misstrauisch beäugt sie mich und hört sich wortlos an, was ich zu sagen habe.

 

Ich weiß, nur wenn ich die absolute Wahrheit sage und es ehrlich meine, werde ich sie erreichen. Ich brauche keine Rede zu halten oder schöne Worte zu finden – es geht um meinen innersten Wunsch und was ich bereit bin, dafür zu geben.

 

Als sie merkt, dass ich es ernst meine und wahrhaftig bin, ist ihr Interesse geweckt. Ich fühle mich in meinem Leben noch immer gefangen und ein verletzter Teil von mir ist vor vielen Jahren gestorben, den ich damals einfach begrub. Ich bemerkte dieses Fehlen wohl – es ist ein weiblicher Anteil -, wusste bis heute aber nicht, dass ich sie – die Wolfsfrau – brauche, um ihn wieder zu erwecken.

 

Ich glaube, ich habe  diese wilde Frau  vom ersten Moment an bewundert. Sie ist vollkommen eins mit sich selbst und der Welt. Es gibt keine Fragen, denn sie trägt alle Antworten in sich. Sie lässt sich von niemandem herumkommandieren, lebt im Einklang mit der Natur und ist vollkommen frei.

 

Sie erklärt sich bereit, mir zu helfen, nachdem sie mir aufmerksam zugehört hat. Im Gegenzug wünscht sie sich mehr Gemeinsamkeit mit mir, der ich aus ganzem Herzen zustimme.

Sie rückt am Feuer näher zu mir und lächelt mich das erste Mal an. Strahlend weiße Zähne blitzen mir entgegen. Dann nimmt sie meine Hand und besiegelt unser Bündnis. Es ist ein Blutsbündnis, denn wenig später ritze ich mir “versehentlich“ den linken Zeigefinger an einer Tür.

 

Das ist die Geschichte meiner ersten Begegnung mit der Wolfsfrau.

Die Wolfsfrau - die Wilde Frau – ist ein weiblicher Archetyp und repräsentiert die vollkommene Instinktnatur. Sie kennt und spürt ihre Wurzeln und verlässt sich auf ihre gesunden Urinstinkte. Das schließt den gesunden Menschenverstand mit ein – sie ist kein Tier!

Diesen Instinkten (oder Intuitionen) folgt sie bedingungslos, selbst wenn alle anderen etwas anderes sagen oder in eine andere Richtung gehen. Sie pfeift darauf, was andere von ihr denken und irgendein gesellschaftlicher oder sozialer Status interessiert sie nicht. Es ist ihr egal, ob sie jemand – egal, wer - als Egoistin oder Hexe verschreit.

 

Wenn ihre Grenzen übertreten werden, kann sie zu Kali (indische Göttin des Todes) werden. Sie ist bereit, ihre Würde, Freiheit und ihre Werte auch mit Gewalt zu verteidigen und ahndet Grenzverletzungen mit wildem Zorn. Die wilde Frau kann nicht missbraucht werden.

 

Für die meisten Frauen (und auch Männer) der heutigen Zeit ist sie vollkommen in Vergessenheit geraten, denn wir leben in einer Welt des allerorts und überall gebräuchlichen Missbrauchs - er ist gesellschaftsfähig und alltäglich geworden. Ich spreche hier nicht (nur) vom sexuellen, sondern vor allem emotionalen Missbrauch, der in dem Moment gegeben ist, wenn man sich wider besserem Wissen benutzen lässt. Wenn du anfängst, danach Ausschau zu halten, wirst du ihn wirklich überall finden, in jedem Lebensbereich.

 

Sich benutzen zu lassen, schafft Abhängigkeiten – eine Form der Gefangenschaft. Du verletzt dabei deine eigenen Grenzen, denn insgeheim spürst du sehr wohl, dass es nicht in Ordnung ist. Ein freier Mensch achtet seine Grenzen – und auch die der anderen.

 

Willst du dich aufrichtig und wahrhaftig davon befreien, brauchst du die Hilfe und Unterstützung dieses Archetyps (das Pendant bei Männern wäre der Wilde Mann). Jeder von uns hat Zugriff darauf, denn archetypische Energien schwingen im Kollektiv. Je nachdem, wie dein Leben verlaufen ist, hast du mehr oder weniger Zugang zu ihr.

 

Wie jede tiefgreifende Transformation hat auch  die Hilfe der Wolfsfrau  ihren Preis. Dieser hat immer etwas mit Sterben zu tun. Die positive Form desselben ist das bereitwillige LOSLASSEN.

Das kann das Aufgeben einer bestimmten Verhaltensweise sein oder das Loslassen bisheriger Lebenskonzepte, die dir eigentlich geschadet haben - vielleicht ohne, dass du es gemerkt oder den Zusammenhang nicht hergestellt hast. Immer allerdings steht eine größere Lebensveränderung an und ein Neuordnen deiner Lebensphilosophie, deiner Überzeugungen und Glaubenssätze – nämlich genau derer, die dich bisher gefangen hielten.

 

Die Wolfsfrau ist eine Schamanin (meine nennt sich selbst Geisterbeschwörerin) und Knochensammlerin. Aus den Knochen wird sie den Teil von dir wieder erwecken, der in dir gestorben ist. Dafür wirst du die Knochenteile sammeln und sie ihr bringen müssen – und sie wird dir auch sagen, wie viele es sein werden. Zu gegebener Zeit wird sie dich in ihre Vorgehensweise einweihen und dich wissen lassen, was es für die eigentliche Zeremonie braucht und wie diese bei dir vonstatten gehen wird.

Lass in diesem Zusammenhang auch das Konzept von Zeit los, denn die spielt für sie keine Rolle. Keiner kann sagen, wie lange es dauern wird. Das hängt ganz von den kosmischen Energien ab und wie diese zusammen spielen.

 

Wie deine Wilde Frau aussieht, wo und wie sie lebt, kann komplett  anders sein als bei mir. Was allerdings immer gleich ist, ist das Gefühl vollkommenen Vertrauens zu ihr, wenn der Kontakt zustande kommt.

Ich habe mich nie bei jemand sicherer gefühlt als bei ihr. Du erkennst, sie ist ein Teil von dir auf einer tiefen, universellen Ebene und das ist die allerbeste Voraussetzung für eine wahre Vereinigung.

Selbst wenn du jemand bist, der schwer loslassen kann, wirst du bei echtem Kontakt mit ihr eine ganz natürliche Bereitschaft zur Hingabe (ein Aspekt des Loslassens) in dir wahrnehmen. Sie taucht einfach auf, ohne dass du darüber nachdenken müsstest. Du bist schlicht und einfach bereit, alles zu tun, was nötig ist. Denn wenn das Bündnis mit ihr zustande kommt, weißt du instinktiv, dass sie ausschließlich in deinem Interesse handelt.

 

Die Wolfsfrau arbeitet viel im Inneren und Unterbewussten/Unbewussten. Es kann sein, dass du in den ersten Tagen ein starkes und ungewöhnliches Schlafbedürfnis hast – dann ist es wichtig, diesem Raum zu geben. Gleichzeitig ist dieser Schlaf besonders erholsam. Fast sofort nach oder sogar während der Begegnung mit ihr tritt in der Regel eine große Entspannung (ebenfalls Loslassen) ein und jeglicher Aktionismus fällt von dir ab. Das dürfte vor allem für die Macherinnen unter uns eine neue Erfahrung sein... Handeln bedeutet nicht immer, etwas zu tun. Es bedeutet auch, etwas geschehen zu lassen, die Dinge auf sich zukommen zu lassen. Nichtstun kann Handeln sein. Instinktiv im entscheidenden Moment etwas zu tun, ganz ohne Anstrengung und Mühe – das ist sie, das ist die wilde Frau.

Ich habe mich bei unserer ersten Begegnung sofort freier und ganzer gefühlt. Ich war bereit, alles loszulassen. Das war nicht einmal eine bewusste Entscheidung; es ist einfach passiert. Das ist es, was ich meine – wenn du beginnst, mit der Wolfsfrau in dir zu interagieren, passieren diese Dinge einfach. Du lässt los.

 

Möchtest du in das Thema literarisch tiefer einsteigen, empfehle ich dir „Die Wolfsfrau“ und „Norden – eine schamanische Reise“. Vermisst du den Kontakt mit diesem machtvollen archetypischen Anteil oder weißt nicht, wie du ihn herstellen sollst:

 

Wir bieten am Löwenportalstag – am 8. August 2021 - eine Schamanische Seelenreise zur Wolfsfrau an, Teilnahme auf Spendenbasis. Bitte wende dich bei Interesse und Anmeldung direkt an Shadar.

 

Sei wild, sei frei!

Von Herzen,

V. D. Shadar

 

 

Artist: Patrice Audet

 

 

FREIHEIT LEBEN - LIEBE GEBEN.

Danke für deine Spende!

LIVE ABUNDANCE.

Thank you for your donation!