· 

Der 1. Schlüssel - Liebe dich selbst!

 

 

Willkommen auf unserer Seite!

Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast.

 

Shadar ist uns eine liebe Schwester und Botschafterin. Sie wird dich während des turbulenten Übergangs in ein neues Zeitalter empathisch und  mit großer  Wahrheitsliebe   begleiten.

Wir sprechen über das, was kommt und das, was du hinter dir lässt, wenn du dich entscheidest, zu wachsen und in die 4. Dichte zu gehen, bevor du in 5D ankommst.

 

Uns fällt auf, dass es viele News und Blogs zur 5. Dimension gibt, aber kaum einer geht auf auf 4D ein. Woran liegt das?

 

Die 4. Dichte ist eine Übergangsdimension. Dennoch gibt es keinen Grund, sie überspringen zu wollen – was auch gar nicht möglich ist. Es ist nichts Schlechtes an ihr – ganz im Gegenteil!

Sie entspricht dem 4. Chakra, dem Herzchakra. In der 4. Dimension holst du dir dein Ticket in die Souveränität und Freiheit. Das zentrale Thema des Herzens ist die LIEBE. Und hier geht es an allererster Stelle um die Liebe für dich selbst!

Wer sich selbst liebt, bewegt sich aus Bedürftigkeit, Mangel und Abhängigkeit der 3D-Matrix hinaus. Er hat die Quelle in sich SELBST entdeckt. Je tiefer er in diese QUELLE eintaucht, desto größer wird die FÜLLE an Liebe, die zu ihm strömt.

Sobald dieser Fluss konstant ist, entsteht auf ganz natürliche Art und Weise das Bedürfnis, diese Liebe auszudrücken und zu teilen!

Du brauchst keine äußere oder innere Autorität, die mit erhobenem Finger darauf hinweist, Samariter zu spielen und dich für andere aufzuopfern – es sei denn, es erfreut dein Herz, dies zu tun. Sich zu opfern ist ein Trugbild der drittdimensionalen Kontrollmatrix, die verhindern will, dass du zu deiner wahren Größe erwachst. Es geht NICHT um Opfer, sondern aus deiner LIEBE & FÜLLE heraus zu leben und zu handeln! Nur so entstehen wahrhaft harmonische Beziehungen – in Freiheit. Wenn du in einer Beziehung lebst, bei der du Bedürfnisse des anderen stillst oder erwartest, dass dein Partner deine Bedürfnisse erfüllt, hat das nichts mit wahrer Liebe zu tun. Es ist keine Freiheit, wenn dir ohne den anderen etwas fehlt, wenn du dich im Mangel erlebst.

 

Wie kommst du in die Selbstliebe? Es klingt einfach. Doch du hast dein ganzes bisheriges Leben in einer Realität gelebt, in der sie mit Egoismus gleichgesetzt wurde. Du bist in einem Glaubenssystem groß geworden, das deinen Wert über Leistung und Effektivität im Arbeitsleben und Alltag definiert und entsprechend wirst du mit Papierscheinen entlohnt. Du wurdest in dem Glauben erzogen, dass Papier dich reich macht und dass du diese bedruckten Scheine brauchst, um dir dann das zu kaufen, was dich glücklich macht. Im Ernst? Welche Logik steht dahinter? Genau, dich abhängig zu machen!

 

Raus aus dieser Falle kommst du also, wenn du als erstes beginnst, all deine bisherigen Überzeugungen und anerzogenen Glaubenssysteme – auch die religiösen - zu hinterfragen.

Ein guter und wichtiger Barometer für das, was es wert ist, beizubehalten und das, was es verdient, verabschiedet zu werden, ist dein Herz. Wenn du eine Meinung mit deinem Herzen überprüfst, spürst du ganz genau, ob es sich wahr, stimmig und richtig ANFÜHLT. Tut es das nicht, kannst du sie getrost über Bord werfen. Entdecke, was sich stattdessen gut anfühlt und dein Herz höher schlagen lässt.

Im Zuge dieses Prozesses werden unangenehme Emotionen auftauchen, die zu vergangenen Erfahrungen gehören – Scham, Schuld, Angst, Ärger, Ungeduld und ähnliches. Schiebe sie nicht beiseite! Widme dich ihnen liebevoll und umarme sie, als wäre jedes einzelne Gefühl ein Kind von dir. Denn das sind sie – es sind Teile deiner Selbst, die ein klägliches Dasein in der Verurteilung und Verbannung geführt und dich oft genug aus dem Untergrund tyrannisiert haben.

 

Selbstliebe bedeutet, nicht länger zu trennen und zu spalten, sondern alles liebevoll anzunehmen! Dann kann es heilen und sich alchemistisch wandeln. Heilung geschieht NICHT, indem du Unangenehmes gleich wieder loswerden willst – dann befindest du dich noch in der Verurteilung. Liebe verurteilt nicht.

 

Wir möchten hier betonen, dass es einen Unterschied zwischen Verurteilen und Urteilsvermögen gibt. Darauf werden wir zu einem späteren Zeitpunkt und in anderem Kontext eingehen.

 

Je liebevoller du mit dir selbst umgehst, desto höher wird deine Schwingungsfrequenz. Bei 432Hz öffnet sich der Raum für großartige HEILUNG – auch auf der körperlichen Ebene. Ab 528Hz beginnen die höheren Liebesfrequenzen zu schwingen.

 

Die Liebe zu dir selbst öffnet das Tor zur allumfassenden Liebe. Sie bringt dich zur Quelle und zur Liebe des Lebens und der Schöpfung. Als ganz natürliche Folge wirst du allen Lebewesen liebevoll begegnen und die Wunder des Lebens ehren.

Du entdeckst, dass du hier bist, um diese Liebe in dein besonderes und einzigartiges Gewand zu kleiden und so die Schöpfung um dein Licht zu bereichern.

 

Oum Sholar Sheryam

V. D. Shadar – Sirian Ambassador

 

Artist: JCK

 

Unser  Blog ist frei & unabhängig und lebt durch deine Wertschätzung.
Danke für das Teilen deiner Fülle - möge es 1000-fach zu dir zurückkehren!
Our blog is free & independent and lives  upon your  benevolent donation.

THANK YOU for sharing your abundance - may it  be rewarded a 1000 times!